Jahreshauptversammlung 2019 der MK-Wetzlar

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 16.03.2019 begrüßte der erste Vorsitzende Manfred Roth alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden sowie den DMB Landesverbandsleiter Harald Mäßer als auch den Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer.
Es folgte die Totenehrung der verstorbenen Kameraden, derer mit einer Schweigeminute gedacht wurde.
Im Anschluss daran wurde die ordnungsgemäße Einladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit fest-gestellt, woraufhin die Tagesordnung genehmigt wurde.

Es folgten die Geschäftsberichte des 1. Vorsitzenden Manfred Roth, des 1. Kassierers Jürgen Frey, des Kassenprüfers Frank Serkis, des Shanty Chor Sprechers Herwig Michl, sowie der Bericht der Bordnachrichtenredaktion durch Karmen Schimanski.

Die Entlastung des Vorstandes erfolgte nach der Aussprache.

Nach einer Pause, in welcher sich alle Kameradinnen und Kameraden mit einem Imbiss stärken konnten, ging es an die Wahlen. Hierzu wurde  zum Wahlleiter Harald Mäßer und Holger Hartert als Stellvertreter gewählt. Zur Wahl standen der stellv. Vorsitzende Matthäus Hansbauer, der stellv. Schriftführer Günter Schmidt, als stellv. Kassierer (Erhardt Adamietz stand nicht mehr zur Verfügung)  wurde Stefan Koch gewählt.
Karmen Schimanski wurde zur Bordnachrichtenredakteurin gewählt. Zum neuen Heimwart wurde Michael Porst benannt. Zum Beisitzer  für besondere Aufgaben wurde Dieter Stollberg gewählt. Für das Amt des 2. Kassenprüfers wurde Heinrich Bartelmann gewählt.

Allen Kameradinnen und Kameraden sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die jahrelange und gute Arbeit in der Kameradschaft gedankt.

Dem neuen Vorstand viel Erfolg und gutes Gelingen.

Der neue Vorstand besteht somit insgesamt aus:

Manfred Roth (1. Vorsitzender);

Mattäus Hansbauer (2. Vorsitzender);

Jürgen Frey (1. Kassierer);

Karmen Schimanski (Schriftführerin + Redaktion Bordnachrichten);

Günter Schmidt (stellvertr. Schriftführer);

Michael Porst (Heimwart);

Stefan Koch (stellv. Kassierer);

Herwig Michl (Chorsprecher);

Dieter Kraft (stellvertr. Chorsprecher)

Paul Wegmann (Bauwesen u. Administrator Homepage);

Dieter Stollberg (Beisitzer besondere Aufgaben);

Heinrich Bartelmann (Heim-Crew und 2. Kassenprüfer);

Text: (Paul Wegmann)

Frühjahrs-Labskausgala 2019

Labskaus-Gala…..  Hmmm….. lecker….. lecker

13.April 2019 19:30  Ein Termin der von vielen schon sehnsüchtig erwartet wurde.

Bereits am frühen Vormittag geschäftiges Treiben im Marineheim, die Labskaus-Crew ist wieder voll aktiv um alles vorzubereiten damit am Abend alles bereitsteht, wenn die hungrige Gästeschar eintrifft. Den ganzen Tag geschäftiges Treiben, Tische wurden gestellt, Gerätschaften bereitgestellt, die erforderlichen Zutaten wie Kartoffeln, Zwiebeln etc. geputzt, geschält und zerkleinert.

Der riesige Kochkessel in der Kombüse füllt sich nach und nach mit all den benötigten Zutaten, die nur dem kleinsten Kreis der Crew bekannt sind. Kräftiges Rühren mit einem großen Kochlöffel ist von Nöten um alles umzurühren und um zu verhindern das etwas anbrennt. Die Zeit vergeht wie immer viel zu schnell und die ersten hungrigen Gäste erscheinen, (natürlich wie immer viel zu früh).

Langsam füllt sich das Marineheim, nach und nach sind alle Plätze belegt. Bevor allerdings der Abend durch den 1. Vorsitzende Manfred Roth eröffnet werden kann, wird ihm durch den 1. Vorsitzenden der Marinekameradschaft Herborn  Holger Enders  die Treueurkunde und -Nadel für 40 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Marinebund (DMB) überreicht.

Punkt 19:30 Uhr eröffnet er dann den Abend mit einer kurzen Ansprache und die Crew beginnt eine Schüssel nach der anderen gefüllt mit köstlichem Labskaus zu den Tischen zu bringen. Schnell werden die Teller gefüllt, und die dazu gehörigen Spiegeleier, Rollmöpse und Gurken verteilt. Das anfangs noch vorherrschende Stimmengewirr wird immer leiser.

Besteckklappern oder das immer häufiger zu hörende „Plop“ der Bierflaschen sind fast die einzigen Geräusche die zu vernehmen  sind. Eine Schüssel nach der anderen verschwindet leer in der Kombüse um umgehend gefüllt wieder zu erscheinen. Damit es nicht zu einer Magenverstimmung kommt, wird reihum schon einmal der eine oder andere Köm verputzt. Nach und nach sind alle gesättigt und man geht zum weiteren gemütlichen Teil des Abends über. Alle sind sich einig das es wieder hervorragend geschmeckt hat und sind voll des Lobes für die Labskaus-Crew.

Für diejenigen die nicht satt wurden (was ich mir nicht vorstellen kann), kann zum Trost erwähnt werden, dass die nächste Labskaus-Gala ja bereits im Herbst stattfindet (siehe Terminplan).

Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an die Labskaus-Crew für ihren tollen Einsatz, denn es ist trotz aller Routine für die Crew immer wieder eine große Herausforderung, die sie aber wegen ihrer Professionalität mit Bravour erfüllt hat. Eine große Hlfe war auch die neu beschaffte und zum Teil von unserem Kameraden Christof Kräuter gesponserte Profi-Spülmaschiene mit der das Geschirrspülen ruck zuck erledigt war.

Bericht von Paul Wegmann
Fotos:  Monika Klingelhöfer

Maifeier der Steindorfer Burschenschaft

Auch in diesem Jahr fand wieder das Maifest der Steindorfer Burschenschaft statt. Bei herrlich warmem Frühlingswetter mit strahlend blauem Himmel trafen sich wieder viele Einheimische und Gäste auf dem Kirchplatz. Die Burschenschaft hat sich auch in diesem Jahr wieder viel Mühe gegeben, seinen Gästen ein paar abwechslungsreiche Stunden zu bescheren. Bei der großen Auswahl an Speisen (Bratwurst, Currywurst, Steacks) um nur einige zu nennen und gut gekühlten Getränken blieb manche Küche kalt. Auch das Kuchenbuffet war gut gefüllt so das jeder auf seine Kosten kam.

Zur Unterhaltung trugen der MGV Liederkranz, die Stimmbandquäler und wie die Jahre zuvor, der Shanty Chor „Achtern Diek“ der MK Wetzlar e.V. bei, die alle drei mit ihren unterschiedlichen Liedvorträgen beim Publikum wieder gut ankamen und für fröhliche Stimmung und gute Laune sorgten.

Text:    Paul Wegmann
Fotos: Monika Klingelhöfer

Musikalischer Frühschoppen der MK-Herborn

Auch in diesem Jahr wurde für den 28.April der Shanty-Chor „Achtern Diek“ der MK-Wetzlar e.V. von den Kameraden aus Herborn zu ihrem traditionellen musikalischen Frühschoppen eingeladen. Gerne wurde die Einladung angenommen und man traf sich im Vereinsheim der Herborner Kameraden. Auch eine Abordnung aus Siegen war eingetroffen, und es dauerte nicht lange (Petra (Akkordeon), Ingo (Gitarre), Jürgen (Bass) und <Randolf (Cajon) ein Kamerad der MK Herborn> hatten ihre Instrumente mitgebracht), bis die ersten Lieder angestimmt wurden. Leider zeigte sich das Wetter nicht in „Feierlaune“, und so war die Anzahl der Gäste überschaubar, was aber die Stimmung der Anwesenden nicht beeinträchtigte. Erst am frühen Nachmittag klang ein insgesamt fröhlicher Tag langsam aus, alle waren sich einig, es war ein rundum schöner Tag.

Text: Paul Wegmann
Fotos: Monika Klingelhöfer

Musikalischer Frühschoppen 2019

Bereits Tage zuvor war auf dem Vereinsgelände reges Treiben zu vernehmen. Der Rasen wurde gemäht, Zelte wurden aufgebaut, das Klappern von Bierzeltgarnituren war zu hören, es wurde gefegt und geputzt um alles für den musikalischen Frühschoppen vorzubereiten.

Dann war es soweit, so wie all die Jahre zuvor, fand auch in diesem Jahr am 19. Mai wieder der schon traditionelle musikalische Frühschoppen auf dem Gelände der MK Wetzlar statt. Das einladend schöne Wetter trug dazu bei, dass sich wieder etliche Gäste auf dem Vereinsgelände einfanden um den Liedern des Shanty-Chores zu lauschen. Die aus dem breiten Repertoire vorgetragenen Songs animierten zum Mitsingen und Schunkeln und sorgten für gute Laune.

Ein durch die Heim-Crew unter Leitung unseres Smutjes Heinrich angebotenes reichhaltiges Büfett wurde während der Pause gerne in Anspruch genommen. Nachdem alle gestärkt und auch die Sänger ihre Stimme für den zweiten Durchgang geölt hatten, ging es zügig weiter.

Zum Schluss der musikalischen Darbietung kamen noch Gäste von befreundeten Kameradschaften und Vereinen mit auf die Bühne um gemeinsam noch einige Lieder zu singen.

Abschluss bildete dann noch unser neuestes Lied „Ave Maria der Meere“ vorgetragen von Dieter (Stolli).

Nach dem „offiziellen Teil“ ging es aber noch musikalisch weiter und es wurde noch kräftig nach den Klängen eines Akkordeons gesungen und geschunkelt. Alle beteiligten waren zufrieden und der Meinung das es wieder eine gelungene Veranstaltung war.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, ohne die es nicht möglich wäre die Veranstaltung durchzuführen.

Text:     Paul Wegmann
Fotos:  Monika Klingelhöfer

Shanty-Chor Konzert in Naunheim

Am 01. Juni veranstaltete der Shanty Chor der MK Wetzlar e.V. in der Sport- und Kulturhalle in Naunheim sein erstes „eigenes“ Konzert.

Pünktlich um 19.30 Uhr übernahm Klaus Rannow das Mikrofon und kündigte den Shanty Chor an. Dieser legte auch gleich unter der Leitung von Ingo Ingwersen gemäß dem  Motto: “Mit Volldampf voraus“ so richtig los, um die anwesenden Gäste in Stimmung zu bringen.

Im Anschluss daran präsentierte Ingo Ingwersen mit seinem „Bühnenpartner“ Oskar, eine Bauchredner Parodie, die so manchen Lachmuskel strapaziert hat.

Mit Witz und Charme nahm Ingo nicht nur so manche politische Entscheidung aufs Korn, sondern sich selbst auch. Nach dieser Einlage von Ingo Ingwersen traten die Worried Skiffle Gamblers auf die Bühne und überraschten das Publikum mit ihrer „Waschbrett“ Musik. Sie trugen Lieder wie „In Hermann`s kleine Hafenbar“ oder „Bei mir biste schön“ vor und das Publikum war begeistert.

Nach einer ca. 20minütigen Pause, in der die Gäste sich noch einmal mit Speisen und Getränken versorgen konnten, ging es dann mit dem Shanty Chor weiter. Alt bekannte Lieder wie Seemann, lass das träumen, Madagaskar, Einmal noch nach Bombay, Santiano, Tiperarry, Anker auf (I am sailing) oder das Tüddelband Lied fanden beim begeisterten Publikum großen Anklang.

Der musikalische Leiter Ingo Ingwersen übernahm dann mit einer „Solo Show“ das Ruder. Er präsentierte einen kleinen Auszug aus seinem musikalischen Repertoire und heizte noch einmal so richtig ein. Mit seinem Akkordeon nahm er das Publikum musikalisch mit nach Argentinien und zu Klängen auf der Steeldrum unternahm er einen musikalischen Ausflug in die Karibik. Mit seiner Gitarre begleitete er sich zu Songs von Tom Jones, Frank Sinatra und vielen mehr. Bei seinem Lied von der „Oma“, kullerte so manches Tränchen.

Zum Abschluss trat noch einmal der Shanty Chor auf und gab mit Liedern wie „Jamaika“, „Sloop John B.“, und dem „Ave Maria der Meere“ noch einmal so richtig Gas.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer, die vor und hinter den Kulissen tatkräftig mitgeholfen haben.

Unter der Leitung des „Organisators“ Dieter Stollberg und seiner Crew wurde dafür gesorgt, dass der Saal mit Tischen und Stühlen bestückt wurde und ausreichend Getränkevorräte vorhanden waren. Heinrich Bartelmann hat mit seiner Crew für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Hanne Valentin und Monika Michl versorgten die Gäste an den Tischen mit Getränken, Karmen Schimanski hatte die Theke „im Griff“ und Manfred Roth sorgte hier für den entsprechenden „Nachschub“.

Bericht: Karmen Schimanski
Fotos:    Monika Klingelhöfer

Bordfest und Tag der offenen Tür

Am 20. Juli war es wieder soweit. Die MK Wetzlar lud zu ihrem alljährlichen Bordfest mit dem Tag der offenen Tür ein. So waren im Vorfeld viele helfende Hände notwendig, um alle Vorbereitungen zu treffen, damit es zu einer guten und gelungenen Veranstaltung werden konnte. Letztendlich hat sich all die Mühe gelohnt, denn es war eine sehr gute Veranstaltung.

Ab 13.00 Uhr öffnete die Marinekameradschaft ihre Pforten und der 1. Vorsitzende Manfred Roth begrüßte alle anwesenden Gäste. Diese machten gleich zu Beginn vom Essensangebot unseres Smutje Gebrauch.

Hierbei möchten wir uns bei allen, die mit ihren selbstgemachten Salaten und Kuchen für eine reichhaltige Auswahl sorgten, ganz herzlich bedanken. Unser Dank gilt auch den „Steindorfer Jungs“, die sowohl vor als auch hinter der Theke tätig waren.

Gut gestärkt schunkelten und sangen die Gäste dann mit, als der Shanty Chor „Achtern Diek“ gegen 13.45 Uhr für Stimmung und gute Laune sorgte.

Pünktlich mit der letzten Note kam ein Regenschauer, der der Veranstaltung jedoch nichts anhaben konnte.

Die Gäste trotzten der Abkühlung. Einige suchten Unterschlupf unter den Pavillons, andere machten es sich im Vereinsheim gemütlich, während der harte Kern im kurzen Regen sitzen blieb.

Gegen 18.00 Uhr fand die Veranstaltung ihr Ende und das Fazit ist: Wir freuen uns auf das nächste Bordfest.

Text: Karmen Schimanski
Foto: Monika Klingelhöfer